Ahnenforschung

Das seit Jahren steigende Interesse an Genealogie verursacht, dass immer mehr Personen ihre Vorfahren suchen, sich für deren Schicksal interessieren und die Vergangenheit der Familie kennenlernen möchten. Die Familiengeschichtsforschung ist aber zeit- und arbeitsaufwendig. Ich beschäftige mich mit der Genealogie seit 2007 und neben Entdeckung der eigenen Familiengeschichte erforsche ich auch die Vergangenheit von Familien aus dem Pfarrbezirk Polnisch Rasselwitz (poln. Racławiczki), d.h. aus meiner Heimatgegend.

Schauen Sie sich bitte meine bisherigen Bearbeitungen, alle durchgeführten Projekte, mein Angebot sowie Rezensionen von Personen, die mit mir bereits zusammengearbeitet haben und für die ich dieses Suchverfahren gemacht habe.

Bisherige Projekte

In den letzten 10 Jahren konnte ich aufgrund meines Interesses für Familienforschung in der Heimat und hunderten von Gesprächen mit den Einwohnern, eine Reihe von Stammbäumen bearbeiten. Nachstehend finden Sie einige Nachnamen aus den einzelnen Ortschaften, für die ich solche Stammbäume bearbeitet habe (in Klammern finden Sie Enddaten/Anfangsperioden bzgl. der Familieninformationen):

  • Sedschütz: Ludwig (ca. 1870), Magiera (die Hälfte des 19. Jahrhunderts), Gonsior (Ende des 18. Jahrhunderts).
  • Schelitz: Haberecht (Anfang des 19 Jahrhunderts).
  • Pogosch/Schelitz: Hellfeier (Ende des 18. Jahrhunderts), Gruchmann (Hälfte des 18. Jahrhunderts).
  • Polnisch Rasselwitz: Szkop (die Hälfte des 18. Jahrhunderts), Hayduk (1753 Jahr), Kalloch (die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts), Morcinek (Ende des 19. Jahrhunderts).
  • Pechhütte und Servitut: Apostel (die Hälfte des 18. Jahrhunderts), Brylla (die Hälfte des 18. Jahrhunderts), Daniel (die 90. Jahre des 18. Jahrhunderts), Janik (Ende des 18. Jahrhunderts), Janocha (die Hälfte des 19. Jahrhunderts), Josef/Joseph (ca. 1820), Kubczyk (die 80. Jahre des 19. Jahrhunderts), Pach (die 60. Jahre des 19. Jahrhunderts), Smolarczyk (die Hälfte des 19. Jahrhunderts).
  • Klein Strehlitz: Spallek (die Hälfte des 18. Jahrhunderts), Wiesner (Ende des 18. Jahrhunderts).
  • Schiegau: Apostel (die Hälfte des 19. Jahrhunderts), Kuczera (die Hälfte des 19. Jahrhunderts), Hayduk (ca. 1810), Różyczka (ca. 1830).
  • Zabnik/Krobusch: Hellfeuer (Ende des 18. Jahrhunderts).

Angebot

Mein Angebot im Bereich der Familiengeschichtsforschung umfasst u.a.:

  • Hilfe und Beratung für Personen, die sich für Genealogie interessieren
  • komplexe Suche nach Vorfahren und Bearbeitung von genealogischen Tafeln anhand von gefundenen Informationen,
  • Vermittlung bei der Kontaktaufnahme mit den Pfarreien, Standestämtern, Archiven in Polen und in Deutschland,
  • Durchführung von Gesprächen mit Familienangehörigen zwecks Informationsübergabe,
  • Suche nach Informationen über die Vorfahren der einzelnen Familien in zugänglichen Urbarien, Adressbüchern, Publikationen usw.,
  • Transkription und Übersetzung von alten deutschsprachigen Dokumenten.

Transkription und Übersetzung von Dokumenten

Das untrennbare Merkmal der Familiengeschichtsforschung in Oberschlesien ist die Transkription und die Übersetzung von deutschprachigen Dokumenten, sowohl ämtlichen als auch kirchlichen, aus der Zeit vor 1945.

Das korrekte Lesen und die darauffolgende Interpretation des Textes sind Hauptbestandteile der Familiengeschichtsforschung. Alle Informationen dagegen, die in den Dokumenten zu finden sind, können sehr die Arbeiten beschleunigen und das Endergebnis optimieren. Bei der Transkription und Übersetzung von Texten versuche ich, so treu wie möglich zu handeln.